Vorausschauende Wartung

 
 

Präskriptive Wartung und Reaktive Wartung: Analysemethoden in Entscheidungsprozesse einbinden

In konventionellen Gebäuden erfolgt die Wartung meist reaktiv. Komponenten werden erst dann repariert oder ersetzt, wenn diese ausfallen – oder nach einem festen Wartungsplan.  

In smarten Gebäuden erfolgt die Wartung in einem ersten Schritt vorausschauend und schließlich präskriptiv. Grundlage dafür ist das Sammeln von Gebäudedaten auf einer digitalen Plattform und deren genaue Auswertung.  

Die Energy Performance of Buildings Directive der EU, kurz EPBD, fördert nicht nur die Energieeffizienz von Gebäuden, sondern vor allem auch die Ausstattung mit intelligenter Gebäudeautomation und Sensorik 

 

Datenanalyse reduziert Betriebskosten und steigert die Energieeffizienz 

Mit Analyse-Tools lassen sich fundierte Entscheidungen treffen. Grundlage sind unterschiedliche Daten aus verschiedenen Quellen. Diese müssen logisch verknüpft werden, um verlässliche Informationen zu erhalten.  

Durch den Abgleich von historischen mit Echtzeit-Daten können Muster abgeleitet werden, die künftige Ereignisse vorhersagen können. Die Visualisierung erfolgt in einer maßgeschneiderten und intuitiven Benutzeroberfläche – zum Beispiel Caverion SmartView.   

Folgende Vorteile ergeben sich:  

  • Hohe Transparenz 
  • Niedrigere Energie- und Betriebskosten 
  • Optimale Anlagenverfügbarkeit 
  • Besseres und variables Innenraumklima 
  • Gesteigerte Nutzer- und Kundenzufriedenheit 

 

Was ist der Unterschied zwischen reaktiver, vorausschauender und präskriptiver Wartung?

Reaktive Wartung
Reaktive Wartung basiert auf dem, was bereits geschehen ist, wie vergangene Wartungseinsätze.  

Vorausschauende Wartung 
Bei der vorausschauenden Wartung werden bestimmte Signale der gebäudetechnischen Anlagen herangezogen, um Ausfällen zuvorzukommen. Zum Beispiel geben bereits kleine Änderungen der Raumluftqualität Aufschluss darüber, wann der nächste Filtertausch erfolgen muss.  

Präskriptive Wartung 
Bei der präskriptiven Wartung wird nicht nur der Wartungszeitpunkt erkannt, sondern auch das ursächliche Problem. Zum Beispiel wird das System vorschlagen, die Lüftung in ausgewählten Bereichen zu bestimmten Zeiten zu drosseln, um die Lebensdauer der Filter zu verlängern.  

Nutzungsbasierte Wartung  
Die nutzungsbasierte Wartung berücksichtigt, wie umfangreich Flächen und die damit verbundene Gebäudetechnik genutzt werden. Daraus wird abgeleitet, wann die nächste Wartung fällig ist. Ähnliche Algorithmen kommen zum Beispiel bei der Gebäudereinigung zum Einsatz.  

Gemeinsam finden wir die beste Lösung, um Ihr Gebäude smarter zu machen. 

 

 

Möchten Sie mehr erfahren? 
Kontaktieren Sie uns

 

Dazu passende Angebote

Wir unterstützen unsere Kunden dabei, erfolgreich zu sein