• Friedrich-Loeffler-Institut_Graupner_576x381

Friedrich Loeffler Institut, Insel Riems

Das Friedrich Loeffler Institut, kurz FLI, ist das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit in Deutschland. 1910 gegründet, wurde die Einrichtung 1952 nach Ihrem Gründer Friedrich Loeffler benannt. Das Institut befindet sich auf der Ostseeinsel Riems vor der Stadt Greifswald. Forschungsschwerpunkte des Instituts sind Viruserkrankungen bei Tieren, Molekularbiologie, Virusdiagnostik, Immunologie und Epidemiologie. Als Teil der jüngsten Erweiterung wurden Labore als Biosafety Level 4 (BSL 4) ausgebaut. Das ermöglicht Forschungsarbeiten mit den gefährlichsten Viren, wie das Krim-Kongo-Hämorrhagische Fieber-Virus , NIPAH- oder Hendra-Virus.

Friedrich Loeffler Institut, Insel Riems

Geschäftsbereiche

  • Wartung & Instandsetzung
  • Projektabwicklung
  • Beratung

Gewerke

  • Elektrotechnik
  • Brandschutz und Sicherheit
  • Lüftungs- und Klimatechnik

Kundensegmente

  • Öffentliche Hand
  • Öffentliches Gesundheitswesen
  • Immobilieninvestoren und -entwickler

Gebäudetyp

  • Labor/Forschung

Herausforderung

Die Installation von Lüftung und Klimatechnik sowie Brandschutzsystemen für Räume der Kategorie BSL 3 und 4

Gaslöschanlagen für Räume der verschiedenen Druckstufen

Redundante Auslegungen der Klima- und Lüftungstechnischen Anlagen in den Biosicherheitsbereichen BSL 2-4

Lösung

Caverion installierte Lüftungs- und Klimatechnik, die Reinraumanforderungen entspricht

Wartung und Instandhaltung der Lüftungstechnischen Anlagen im Labor- und Stallgebäude seit 2012, im Büro- und Konferenzbereich seit 2014

2018 Übernahme der Wartung der Lüftungstechnischen Anlagen der Biosicherheitsbereiche BSL 2-4 mit Rufbereitschaft und einer Reaktionszeit je nach Priorität der Anlage von 45 Minuten bis 24 Stunden

BSL-4-Anforderungen an Lüftungs- und Klimatechnik:

Sicherung des notwendigen Unterdrucks und der Druckkaskade innerhalb des Sicherheitsbereichs

HEPA-Filterung der Zu-und Abluft

Die von Caverion installierte Lüftungs- und Klimatechnik erfüllt die höchsten Sicherheitsstandards und trägt so zur Laborsicherheit bei


BSL-4-Anforderungen an Feuerlöschsysteme:

Keine Störung des Unterdrucks und der Druckkaskade innerhalb des Sicherheitsbereichs sowie Vermeidung von Schäden innerhalb der Sicherheitsumgebung

Vorbeugung gegen Rauch und Feuer

Caverion entwickelte eine speziell auf die Anforderungen von BSL-4-Laboren zugeschnittene Lösung und installierte Löschanlagen mit Halon-Ersatzstoffen. Die Löschanlagen, die im Friedrich-Loeffler-Institut zum Einsatz kommen, sind so entwickelt, dass sie mögliche Schäden an Labor und Unterdruckkontrollsystem so gering wie möglich halten.

Zeitraum

Projektabwicklung: 2008 bis 2011
Wartung & Instandsetzung: seit 2012 

Fakten zum Projekt

  • Gebäudetrakt ist eines der größten Sicherheitslabore der Stufe 4 weltweit
  • Insgesamt 89 Labore und 163 Tierställe verschiedener Sicherheitsausführungen
  • Bruttogeschossfläche: Labor- und Stallgebäude ca. 80.000 m2
  • Büro- und Konferenzbereich ca. 10.000 m2
  • Auftragsvolumen: rund 50 Mio. Euro
  • Technische Fakten

  • 53 spezielle Lüftungseinheiten mit einer Leistung von 1,2 Mio. m³/h
  • 1.500 Luftstromkontrollgeräte
  • 20.000 m² Luftleitungen aus Edelstahl
  • 20.000 m² verzinkte Luftleitungen
  • Luftdichtigkeit der Klassen C und D nach DIN EN 1507
  • Druckbeständigkeit bis 2.000 Pa, getestet bis 3.000 Pa
  • Insgesamt 12.000 Einbaugeräte
  • 450 spezielle HEPA-Filter
  • Speziell angefertigte Reinigungs- und Messgeräte
  • Labortests zur Druckstabilität mit dem Löschmittel Novec 1230
  • Fakten zum Caverion Auftrag

  • Lüftungs- und Klimatechnik
  • Gesamte Elektroinstallation
  • Lüftungssystem mit der technisch höchsten Druckstufe
  • Räume der Kategorie BSL 3 und 4
    Beratung, Abwicklung und Wartung
    Eines der größten Sicherheitslabore der Stufe 4 weltweit