• Auswaertiges Amt

Auswärtiges Amt, Berlin

Im Jahr 2011 ließ das Auswärtige Amt die Anlagentechnik seiner Gebäude umfassend energetisch modernisieren – als erstes Bundesministerium im Rahmen eines Energiespar-Contractings. Dadurch spart das Ministerium pro Jahr nicht nur mehr als ein Viertel der Energiekosten sondern auch rund 1.800 Tonnen CO2 ein und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung.

 

Caverion sorgt dafür, dass das Auswärtige Amt mit der modernsten Gebäudetechnik ausgestattet wird – ohne zusätzliche Kosten für den Bundeshaushalt.Zwar war die Vorbereitung mit nicht unerheblichem Aufwand verbunden und manches lief zu Beginn auch nicht ganz rund, doch nach einiger Zeit haben die Abläufe sich eingespielt. Jetzt sparen wir sowohl Energie wie Kosten und werden gleichzeitig als innovatives Vorbild für andere öffentliche Gebäude gesehen.

Ingo Dreßen
Stv. Referatsleiter Innerer Dienst

Auswärtiges Amt, Berlin

Geschäftsbereiche

  • Managed Services

Gewerke

  • Kältetechnik
  • Lüftungs- und Klimatechnik
  • Heizung und Sanitär

Kundensegmente

  • Öffentliche Auftraggeber - Gebäude

Gebäudetyp

  • Büro/Verwaltung

Herausforderung

Weitere Optimierung eines bereits energieeffizienten Gebäudes durch Energiespar-Contracting

Lösung

Um die Energiekosten des Auswärtigen Amts zu minimieren, setzte Caverion Effizienzmaßnahmen in allen gebäudetechnischen Bereichen um.

Lüftungs- und Klimaanlagen

Die Effizienz von Lüftungs- und Klimaanlagen verbesserte Caverion durch den Einbau von Frequenzumformern und den Austausch von Ventilatorantrieben. 

Eine Besonderheit ist die auf dem Dach des Neubaus errichtete Solarluftkollektoranlage zur Vorwärmung der Außenluft, mit der – unüblich im Energiespar-Contracting – sogar der Einsatz erneuerbarer Energien gelungen ist.

Die etwa 200 m² große Anlage sorgt dafür, dass frische Außenluft ohne den Einsatz von Brennstoffen von der Sonne vorgewärmt wird: Die Außenluft strömt durch den Solarkollektor und wird dabei erwärmt. Diese vorgewärmte Außenluft wird dann den Lüftungsanlagen zugeführt. Das entlastet die Heizungsanlage. Im Sommer wird die Luft um den Kollektor herumgeleitet. So muss nicht unnötig gekühlt werden.

Kältetechnik

Für die Klimaanlage wurde eine hocheffiziente Kompressionskältemaschine eingesetzt. Eine von zwei vorhandenen Absorptionskältemaschinen wurde beibehalten. Mit einem optimierten Regelkonzept wird die Kältetechnik energiesparend betrieben. Darüber hinaus wurden Pumpen ausgetauscht und ein hydraulischer Abgleich durchgeführt.

Beleuchtung

In der Tiefgarage, den Fahrradräumen und in den Kellerfluren wurde innovative LED-Beleuchtung installiert. Eine tageslicht- und präsenzabhängige Steuerung sorgt dafür, dass die Leuchten nur dann an sind, wenn sie tatsächlich benötigt werden.

Heizung

Die Heizkörper in etwa 850 Büroräumen erhielten eine Einzelraumregelung. So ist es möglich, die Raumtemperaturen bedarfsgerecht zu halten oder bei Abwesenheit abzusenken. Mit dem Austausch von Pumpen und einem hydraulischen Abgleich konnte das Heizungssystem weiter optimiert werden.

Weitere Maßnahmen

  • Einbau von Strom-, Wasser- und Wärmemengenzählern für ein erweitertes Energiemonitoring
  • Wasserspararmaturen und wasserlose Urinale in stark frequentierten Teilbereichen
  • Umkehrosmoseanlage für die Kühltürme

  • Zeitraum

    2011 - 2021

    Fakten zum Projekt

  • Fläche: 177.000 m² Bruttogrundfläche
  • Energiekosten vorher: 1,95 Mio. Euro pro Jahr
  • Einspargarantie: 604.000 Euro pro Jahr (31,1 Prozent)
  • Investition: 3,0 Mio. Euro
  • Baukostenzuschuss: 1,2 Mio. Euro
  • Haushaltsentlastung: 317.000 Euro pro Jahr
  • CO2-Einsparung: 1.780 Tonnen pro Jahr (22,6 Prozent)
  • Garantiephase: September 2011 - August 2021
  • Fakten zum Caverion Auftrag

    Caverion garantiert dem Ministerium eine jährliche Energiekosteneinsparung von 31 Prozent. Die Maßnahmenumsetzung erfolgte 2011. Seitdem läuft die Garantiephase, in der der Contractor die prognostizierte Kosteneinsparung gewährleisten muss. Caverion wird die Anlagen zehn Jahre lang instand halten und weiter optimieren.

    Um die Energiekosten des Auswärtigen Amts zu minimieren, setzte der Contractor Effizienzmaßnahmen in allen gebäudetechnischen Bereichen um.

    Einspargarantie: 604.000 Euro pro Jahr
    22,6% CO2-Einsparung
    Garantiephase über 10 Jahre