Terminal 3, Flughafen Frankfurt

 

Eines der größten
Infrastrukturprojekte Europas

Bruttogeschossfläche 320.000 m²

Geplante Inbetriebnahme 2026


 Gemeinsam mit allen Projektbeteiligten sowie den Planern, ausführenden Unternehmen und Behörden sehen wir uns als Team. Nicht zuletzt hat die gute Kommunikation im Projekt mit Caverion zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit und der pünktlichen Fertigstellung geführt.

Ilma Celia
Projektleiterin für den Flugsteig G, Fraport Ausbau Süd GmbH

Herausforderung

Errichtung der Gebäudetechnik mehrerer Gewerke am Hauptgebäude sowie in den Flugsteigen G und J des neuen Terminal 3.

  • Sanitär (Flugsteig G und J, Brückenbauwerke, Sicherheitskontrolle, Marktplatz und Gepäckhalle)
  • Raumlufttechnik (Hauptgebäude, Flugsteig G)
  • Heizung und Kälte (Flugsteig G und J, Brückenbauwerke)
  • Brandschutz (Flugsteig G)

Lösung

Den Flugsteig J und die verbindenden Brückenbauwerke rüstet das Caverion Team beispielsweise mit Wärme- sowie Kälteversorgung, Umluftkühlern, Kühldecken und Fußbodenheizung aus. Im Gewerk Sanitär werden Rückhaltebecken für Regenwasser installiert. Dies wird dann zu Brauchwasser aufbereitet und ermöglicht somit einen ressourcenschonenden Umgang mit Wasser.

Am Flugsteig G ist wurde eine Kälteleistung von ca. 18 Megawatt mit 120 verbauten Teil- und Vollklimaanlagen installiert.

Für das gesamte Terminal 3 entstehen auf ca. 320.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche die Passagierabfertigung, Aufenthaltsbereiche, Gastronomie- und Büroflächen. In punkto Nachhaltigkeit setzt das neue Terminal Maßstäbe: Dank effizienter Bauweise und moderner Technik benötigt es kaum Heizenergie. So soll die Prozessabwärme als Heizwärme genutzt werden. Zusätzlich zu weiteren Maßnahmen an den Gebäuden zielt die verwendete Technik auf einen klimaschonenden Betrieb des Terminals 3 ab. Damit plant die Fraport AG, den CO2-Ausstoß am Flughafen Frankfurt bis 2030 um 67 Prozent gegenüber 1990 zu senken.

Die Arbeiten am Flugsteig G sind abgeschlossen und nach erfolgter Abnahme nach Hessischer Bauordnung (HBO) dem Bauherrn zur Nutzung freigegeben und übergeben. Das Gebäude ist fertiggestellt. Das Terminal 3 wird im Jahr 2026 geschlossen in Betrieb gehen. Bis dahin werden die Anlagen des Flugsteigs G im Ruhezustand gewartet und Instand gehalten.