Instandhaltungswerk Deutsche Bahn, Köln-Nippes

 

CO2-neutraler Betrieb

Platz für 8 Fernzüge

23 Hektar großes Areal


 

Herausforderung

  • Kurze Projektlaufzeit
  • Größe des Areals von knapp 23 Hektar

 

Lösung

  • Caverion hat die Gewerke Sanitär und Druckluft, Heizungs- und Kältetechnik, Lüftungs- und Klimatechnik sowie Gebäudeautomation errichtet.
  • Der gesamte Neubau wird ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe CO2-neutral betrieben. Dafür setzt der Betreiber auf Photovoltaik zur Energieerzeugung sowie auf Nutzung von Grundwasser. Kühlung und Heizung übernimmt eine Geothermieanlage mit Wärmeaustausch.
  • Durch fünf Brunnen mit einer Förderleistung von bis zu 600 m³ Wasser pro Stunde kann in der kalten Jahreszeit Wärme aus dem Grundwasser gewonnen sowie im Sommer überflüssige Wärme abgeführt werden. So lassen sich enorme Energiekosten sparen. Insgesamt vier Wärmepumpen mit einer Gesamtleistung von 5.000 kW sorgen ganzjährig für ein konstantes Raumklima in dem Werk. Für die Wärmespeicherung wird unter anderem der Löschwasserbehälter genutzt. 

Die Deutsche Bahn betreibt in Köln-Nippes das bislang modernste und umweltfreundlichste Instandhaltungswerk für ICE-Züge, darunter eine mehr als 440 Meter lange Wartungshalle. In dem Neubau können acht Fernzüge gleichzeitig gewartet und repariert werden. Die DB Fernverkehr AG hat Caverion mit der Errichtung der technischen Gebäudeausrüstung für die Haupt- und Nebengebäude beauftragt.

  • Sanitär & Druckluft: Regenwasser, Trinkwasser, Abwasser, Feuerlöschwasser, Objekte, Vakuum Solar Panele
  • Heizung & Kälte: vier Wärmepumpen ges. 5.000 kW
  • RLT: über 30 Anlagen mit gesamt mehr als 350.000 m³/h, Spezialauslässe für Wartungshalle
  • MSR: DDC, Feldgeräte, Schaltschränke, Verkabelungen, Dienstleistungen