Chirurgie Uniklinik Heidelberg

 

Sensibler
Klinikbereich

Planung, Programmierung
und Inbetriebnahme der
Automatisierungstechnik

Umsetzung größtenteils
mit eigenem Personal


 Die Verfügbarkeit der Automatisierungstechnik war besonders wichtig für uns. Nur so können jederzeit optimale Bedingungen für Patienten und Klinikpersonal sichergestellt werden. Eine beson-dere Herausforderung war zudem das Aufschalten auf eine Fremd-Gebäudeleittechnik.

Gunnar Kirrmann
Projektleiter des Landesbetriebs Vermögen
und Bau Baden-Württemberg

Herausforderung

  • Gerade in sensiblen Klinikbereichen ist die Verfügbarkeit der Automatisierungstechnik essentiell
  • Aufschalten auf eine Fremd-Gebäudeleittechnik

Lösung

  • Einbau moderner Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) ermöglicht Kommunikation zwischen allen verbundenen Gebäudetechnik-Systemen
  • Automatisierte Steuerung und Regelung für einen energieeffizienten Gebäudebetrieb bei gleichzeitig maximalem Nutzerkomfort

Der Klinikneubau umfasst fünf Gebäudeteile mit Räumen für die Allgemeine Chirurgie, einschließlich Radiologie sowie Herz-, Gefäß- und Transplantations-chirurgie. Kernstück ist der modern ausgestattete Operationsbereich. Es gibt eigene Räume für Forschung und Lehre inklusive eines Laborbereichs.

  • Realisierung der komplexen MSR-Technik von der Planung über die Programmierung bis zur Inbetriebnahme größtenteils mit eigenem Personal
  • 33 Informationsschwerpunkte mit ca. 16.500 Hardware-Datenpunkten sowie 21.000 Bacnet-Objekten
  • Installation von ca. 400 Einzelraumregelungen für Büros, Behandlungs- und Technikräume