Wichtiger Verkehrsknotenpunkt mit gemischter Flächennutzung

The Squaire, Frankfurt am Main

 
 

LEED-Zertifikat in Gold

200 Mio. Euro
Auftragsvolumen

ca. 100 Technikzentralen


 

Herausforderung

  • Heizung, Kälte, Klima, Sanitär, Sprinkler, Raumlufttechnik, Elektro und MSR in Verbindung mit anspruchsvoller Architektur und hohen logistischen Anforderungen 

Lösung

  • Der Auftrag zählt zu den größten in der Geschichte von Caverion Deutschland. In rund 24 Monaten arbeiteten teilweise über 1.000 Mitarbeiter im Auftrag von Caverion im Dreischichtbetrieb.
  • Caverion verantwortete als technischer Generalunternehmer die Gewerke Heizung, Kälte, Klima, Sanitär, Sprinkler, Raumlufttechnik, Elektro und MSR.
  • Es wurden etliche Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz eingebaut, darunter eine hocheffiziente Wärmerückgewinnung, hybride Rückkühlwerke und hocheffiziente Turbokältemaschinen. Zudem wird Regenwasser genutzt.

Das Gebäude hat die Form eines stilisierten Zuges und bildet das Dach des Frankfurter Fernbahnhofes. Durch einen Verbindungsgang ist THE SQUAIRE direkt mit dem Terminal 1 des Flughafens Frankfurt verbunden. Es liegt direkt an der BAB 3 und ist somit einer der am besten erreichbaren Standorte in Deutschland.

In der „New Work City“ arbeiten bis zu 7.000 Menschen. Die Flächen werden als Büros und Hotels sowie für Gastronomie und Einzelhandel genutzt. Hauptmieter sind die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, Lufthansa und zwei Hilton Hotels.

  • 29.500 Sprinklerköpfe
  • 380 km Rohrleitung
  • 1.300 km Kabel
  • zehn Kältemaschinen mit einer Leistung von insgesamt 9.700 kW
  • 110 RLT-Geräte mit einer Gesamtleistung von 1.050.000 m³/h
  • ca. 100 Technikzentralen
  • Auftragsvolumen: ca. 200 Mio. Euro