• SMP Werk

SMP Werk II, Regensburg, Schierling

Seit November 2014 werden in Schierling bei Regensburg auf einer Produktionsfläche von 27.000 m² lackierte Stoßfängermodule und andere Fahrzeugkomponenten für mehrere Autohersteller in Deutschland gefertigt. Die Samvardhana Motherson Peguform (SMP) hat dieses neue Produktionswerk bestehend aus einem Verwaltungsgebäude, einem Spritzguss- und Lackierwerk, einem Hochregallager, der Energiezentrale sowie Montage- und Lagerhallen innerhalb eines Jahres gebaut. 

Das Team von Caverion hat unter hohem Zeitdruck hervorragende Arbeit geleistet.

Manuel Ötsch
Leiter Werk Schierling, SMP Automotive Exterior GmbH

SMP Werk II, Regensburg, Schierling

Geschäftsbereiche

  • Projektabwicklung

Gewerke

  • Kältetechnik
  • Lüftungs- und Klimatechnik
  • Heizung und Sanitär

Kundensegmente

  • Automobilzulieferer

Gebäudetyp

  • Logistik/Lager
  • Produktion
  • Büro/Verwaltung

Herausforderung

  • sehr kurze Realisierungsphase
  • fixer Übergabetermin
  • Lösung

    In sehr kurzer Bauzeit wurde in Schierling ein komplettes Produktionswerk errichtet. Bereits nach 6 Monaten Bauzeit konnte die Energieversorgung (Heizung, Kälte, Kühlwasser, Druckluft, Erdgas) zur Verfügung gestellt werden.

    Hierzu wurden von Caverion unter anderem zwei Heizkessel mit je 2000 kW, eine Kältemaschine mit 1000 kW, zwei Kühltürme, 4 Druckluft-Kompressoren (Liefermenge je v 23,3 m³/min bei 8 bar) samt Druckluftaufbereitung bestehend aus Zyklonabscheider, Kältetrockner, Adsorptionstrockner, Katalysator und Aktivkohlefilter in Betrieb genommen.

    Die aufwendige Druckluftaufbereitung ist notwendig, um die geforderten Ansprüche (Klasse 1) der Lackieranlage zu erfüllen. Drei RLT-Geräte mit je einem Luftvolumenstrom von 30.000 m³/h sorgen für den notwendigen Luftwechsel in der Spritzgusshalle. Zur Minimierung des Primärenergieverbrauchs der Gebäude kommen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (WRG) zum Einsatz und gleichzeitig wird konsequent die Abwärme der Kompressoren genutzt.

    Alle Produktionshallen, der Verwaltungsbau und das Hochregallager sind mit Hydranten ausgerüstet. Caverion lieferte außerdem im Bereich Sanitär die WC- und Duschanlagen, die Regenentwässerung (Druckentwässerung), die Wasseraufbereitung für die Kühlbecken und ein Fettabscheider sowie das Versorgungsnetz in den Hallen für Gas (Mitteldruck 300 mbar) und Stickstoff (Absicherung 132 bar).

    Zeitraum

    Februar 2014 bis März 2015

    Fakten zum Projekt

    Neubau eines Produktionswerks mit einer Produktionsfläche von 27.000 m² und einem Hochregallager von 8.000 m².

    Bruttogeschossfläche bestehend aus Spritzguss- und Lackierwerk, Hochregallager, Montage- und Lagerhallen, Energiezentrale sowie Verwaltungsgebäude

    Fakten zum Caverion Auftrag

  • Gewerke Heizung, Kälte, Lüftung, Sanitär und Druckluft
  •  4 MW Heizleistung
  •  1 MW Kälteleistung
  •  100.000 m³/h Gesamtluftmenge
  •  190 Sanitärgegenstände
  • Sehr kurze Realisierungsphase
    Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung
    Druckluftaufbereitung